Weiterbildung 06/2010: Mehr Bildung, mehr Fachkräfte

29,00 32,00 

Schwerpunkt: Mehr Bildung, mehr Fachkräfte

Weiterbildung systematisch planen
Qualifizierungsberatung für KMU
Geringqualifizierte motivieren

Weitere Themen:

Weibliche Führungskräfte im Personalwesen
Wissensmanagement über Firmengrenzen hinweg
Coaching für Lehrkräfte

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Artikelnummer: wb_2010-06 Kategorie:

Beschreibung

In dieser Ausgabe der Weiterbildung lesen Sie unter Anderem:

Interview mit Charlotte Venema:

Sarrazin und die Angst vor dem Anderen

Weiterbildung systematisch planen

Laut CVTS3-Zusatzerhebung gibt es in über der Hälfte der deutschen Unternehmen keine langfristige und systematische Weiterbildungsplanung. In Zeiten konjunktureller Krisen wäre dies aber durchaus ratsam. Ein besonderes Augenmerk sollte hierbei auf un- und angelernte Beschäftigte gelegt werden.

Qualifizierungsberatung für KMU

Die demografischen Entwicklungen werden in den kommenden Jahren einen weiter zunehmenden Fachkräftemangel mit sich bringen. Insbesondere in den Klein- und Mittelbetrieben fehlen aber oftmals die Möglichkeiten und das Know-how, diesem Trend mit den richtigen Personalentwicklungsmaßnahmen zu begegnen. Eine professionelle Qualifizierungsberatung kann diese Unternehmen unterstützen.

Geringqualifizierte motivieren

Die Weiterbildungsbeteilung geringqualifizierter Beschäftigter ist auffallend niedrig. In einer Studie der Goethe-Universität Frankfurt wurden die Gründe dafür untersucht. Dabei hat sich herausgestellt, dass durch innerbetriebliche Kommunikationsprobleme diese Beschäftigtengruppe benachteiligt und ihre Weiterqualifizierung dadurch verhindert wird.

Weibliche Führungskräfte im Personalwesen

Der Trendforscher Matthias Horx konstatierte bereits im Jahr 2005, Frauen seien „an allen Fronten auf dem Vormarsch“. Und dies aus vielerlei Gründen: Zu nennen sind hier die Angleichung des Qualifikationsniveaus und Bildungsstandes ebenso wie die Aufhebung des traditionellen Rollenverständnisses, in deren Folge das sogenannte Alleinverdienermodell zusehends ins Wanken gerät. Hinzu kommt der pragmatische Umgang vieler Frauen mit Unsicherheiten und Instabilitäten am Arbeitsmarkt, aber auch im privaten Bereich, zum Beispiel durch die steigenden Scheidungsraten, die immer mehr Frauen ihre ökonomische Absicherung in die eigenen Hände nehmen lassen.

Wissensmanagement über Firmengrenzen hinweg

Gleiche Funktion – aber anderes Unternehmen: Unzählige Führungskräfte haben sehr ähnliche Aufgaben wie ihre Kollegen in anderen Firmen. Vermutlich aber werden die Kollegen unterschiedliche Erfahrungen mit ihrem Job haben. Aus dieser Unterschiedlichkeit bei gleichzeitigem „Sich Verstehen“, entsteht das große Potenzial von Lern-Chancen für jede Führungskraft in gleicher Funktion – wenn man erst das Netzwerk geknüpft hat. Netzwerke bilden ist eine typische und vornehme Aufgabe von Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden. Die „Community of Training Practice“ (CoTP) ist ein solches Netzwerk, das als zusätzlicher Service für Mitgliedsunternehmen entstanden ist.

Coaching für Lehrkräfte

Die Positionierung im nationalen und internationalen Hochschulmarkt im Wettbewerb um die Studierenden und die besten Köpfe stellen die Hochschulen im deutschen Hochschulraum vor neue strukturelle Anforderungen. Die Professionalisierung des Hochschulmanagements und die systematische Organisations- und Personalentwicklung verlangen neue Beratungsformate, die die Akteure der Hochschulen bei der Umsetzung visionärer Konzepte auf dem Weg zur Exellenz unterstützen. Coaching ist im deutschen Hochschulraum vergleichsweise neu. Doch inzwischen haben viele Hochschulen Coaching als hochwirksames Beratungsformat und als Steuerungsinstrument der Personalentwicklung erkannt.

Zusätzliche Information

Ausführung

Digitalausgabe, Printausgabe

Format

280x210mm

Titel

Nach oben