Weiterbildung 03/2011: Bildung – Worauf es ankommt

29,00 32,00 

Schwerpunkt: Bildung – Worauf es ankommt

Lernerfolg durch Metakognition
Neue Impulse für die Grundbildung
Qualitätssicherung für eine exzellente Lehre

Weitere Themen:

Koordination beruflicher Weiterbildung
Wie funktioniert Lernen?
Zufriedene Teilnehmer

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Artikelnummer: wb_2011-03 Kategorie:

Beschreibung

In dieser Ausgabe der Weiterbildung lesen Sie unter Anderem:

Interview mit Reinhold Weiß:

„Bildungsreformen müssen nachhaltig auf Strukturen und Verhaltensweisen gerichtet sein.“

Lernerfolg durch Metakognition

Wenn es in Weiterbildungsangeboten lediglich um die Vermittlung von Lernstoff geht, so braucht man sich nicht zu wundern, wenn das angestrebte Lernziel nicht erreicht wird. Neben den Inhalten sind auch die formalen Aspekte des Lernens und die Einübung metakognitiver Kompetenzen unverzichtbar. Nur so kann umfassender Lernerfolg erreicht werden.

Neue Impulse für die Grundbildung

Im Rahmen der Weltalphabetisierungsdekade fördert das BMBF Projekte, die neue Wege zur Verbesserung der Grundbildung suchen. So zum Beispiel das Verbundprojekt Alphabetisierung und Bildung (AlBi). Dort werden neue Angebotsformen für Analphabeten und Qualifizierungen von Lehrkräften entwickelt und erprobt.

Qualitätssicherung für eine exzellente Lehre

Hoch motivierte Studienteilnehmer mit langjähriger Berufs- und Führungserfahrung haben entsprechend hohe Ansprüche an ein Studienangebot. Beim MBA-Studiengang Unternehmensführung an der Universität Augsburg gilt deshalb Qualitätssicherung als oberstes Gebot.

Koordination beruflicher Weiterbildung

Eine Weiterbildung ist dann erfolgreich, wenn sie zum ökonomischen Erfolg des Unternehmens beiträgt!(?) Betrachtet man den lernenden Mitarbeiter jedoch als hochkomplexes System, so wird deutlich, dass sich dessen Lernprozess weder beherrschen noch Auswirkung und Nutzen desselben eindeutig quantifizieren lässt. Möglicherweise bedarf es hinsichtlich der Frage, wann Weiterbildung erfolgreich ist, einer navigatorischen Neuausrichtung.

Wie funktioniert Lernen?

„Alles schläft, einer spricht. So was nennt man Unterricht.“ – Zum Leidwesen unzähliger Trainer, Referenten und Dozenten stimmt der Spruch aus Schülermund mit dem gängigen Bild vom Lernen überein: Einer steht vorne und bietet Wissen in Form von sprachlichen oder bildhaften Informationen an. Über Augen und Ohren wandern die Informationen in die Köpfe der Teilnehmer, um dort verarbeitet und abgespeichert zu werden.

Zufriedene Teilnehmer

In der betrieblichen Weiterbildung werden jährlich hohe Summen in Lehrveranstaltungen investiert. Als wichtiges Erfolgskriterium wird oft die Zufriedenheit der Lehrveranstaltungsteilnehmer erfasst. Doch was genau ist Zufriedenheit und wie kann diese positiv beeinflusst werden?

Zusätzliche Information

Ausführung

Digitalausgabe, Printausgabe

Format

280x210mm

Titel

Nach oben